Exzellente Qualität in der Rehabilitation

Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen.

Biokost

DE-039-Öko-Kontrollstelle
teilweise aus biologisch kontrolliertem Anbau

 

 

Osteoporose-Sprechstunde

Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)

Der vitale Knochen wird durch Substanzaufbau (Osteogenese) und -abbau (Osteolyse) fortwährend an die funktionellen bzw. statischen Bedürfnisse des Menschen angepasst. Bis zum 35. Lebensjahr haben die Knochen ihre maximale Knochenmasse aufgebaut.

Mit zunehmendem Lebensalter verlieren die Knochen jährlich ein bis zwei Prozent ihrer Masse. Dies ist normal und nicht besorgniserregend. Doch Veranlagung, Änderungen im Hormonhaushalt, regelmäßige Einnahme von Cortison oder anderen Medikamenten, Stoffwechselstörungen, Bewegungsarmut und falsche Ernährung sind Faktoren, die das Risiko einer Osteoporose nachhaltig erhöhen.

Die verminderte Knochendichte bei Osteoporose führt schließlich zu einer z.T. deutlich erhöhten Knochenbruchgefährdung.

Osteoporose manifestiert sich in der Regel bei Frauen nach dem 45. beziehungsweise bei Männern ab dem 55. Lebensjahr. Frauen sind mehr als doppelt so häufig betroffen wie Männer.

Etwa 30-50 Prozent aller Frauen und etwa 15-30 Prozent aller Männer erleiden in ihrem Leben mindestens eine osteoporosebedingte Fraktur!

Die bei uns durchgeführte DXA-Methode (Dual Energy X Ray-Absorptiometry/Doppelröntgenabsorptiometrie) ist eine sowohl von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als auch von der DGO (Deutsche Gesellschaft Osteologie) anerkannte Messmethode zur Diagnose der Osteoporose. Die geringe Strahlenexposition, die einfache Durchführung und die international anerkannte Standardisierung des Verfahrens sind hierfür Gründe. Die während einer Untersuchung verabreichte Strahlendosis ist vergleichbar mit der Dosis, die jeder Mensch im Laufe einer Woche als natürliche Strahlung aufnimmt.

Durch eine rechtzeitige Diagnosestellung und eine optimale Therapie kann der weitere Knochenabbau im Rahmen einer Osteoporose verhindert, ein erneuter Knochenaufbau (bis zu fünf Prozent jährlich) erzielt und damit das Knochenbruchrisiko erheblich vermindert werden.

Unser Leistungsangebot:

  • Befunderhebung mittels Fragebogen

  • Knochendichtemessung nach der DXA-Methode

  • Beratung, Untersuchung und Auswertung durch einen Facharzt für Orthopädie

  • Erstellen eines Kurzbefundes für den weiterbehandelnden Arzt

  • Medikamenten- und Ernährungsempfehlung, gegebenenfalls physiotherapeutische Empfehlungen

  • Preis einer Knochendichtemessung: 45,- Euro

Bei Fragen und Terminwünschen wenden Sie sich bitte telefonisch an unsere
Medizinisch-Technische Radiologieassistentin (MTRA) Frau Hilgert – 03546-238 734.

 

Checkliste
Freizeitangebote
Anfahrt
Kinderbetreuung
Shuttle-Service
Ernährung
Lageplan der Klinik
Für Begleitpersonen
Osteoporose
Beckenbodengymnastik
Cafe "Lichtblick"
Besondere Lebensphasen
Grußkarten