Indikation und Behandlungsspektrum

Wir behandeln Sie ganzheitlich – Begleiterkrankungen werden mitberücksichtigt.

Die onkologisch/hämatologische Abteilung des Reha-Zentrums Lübben behandelt Patientinnen und Patienten mit bösartigen Geschwulsterkrankungen und malignen Systemerkrankungen. Im Rahmen dieser Indikation liegt der Schwerpunkt auf den folgenden Erkrankungen: C50 (Bösartige Neubildungen der Brustdrüse), C61 (Bösartige Neubildungen der Prostata) und C34 sowie C64 (Bösartige Neubildungen der Atemwege und Bösartige Neubildungen der Niere). Bei der Behandlung bösartiger Geschwulsterkrankungen und maligner Systemerkrankungen der Bewegungsorgane profitieren unsere Patientinnen und Patienten aus der Kombination von onkologischen und orthopädischen Schwerpunkten.

Für die einzelnen hämatologisch/onkologischen Erkrankungen existieren im Reha-Zentrum Lübben strukturierte Behandlungsschemata mit spezifischen Kriterien bezüglich der zu behandelnden Tumorentitäten.

Schwerpunkte einer onkologischen Rehabilitation im Reha-Zentrum Lübben sind u. a. folgende Maßnahmen:

  • ärztliche und pflegerische Betreuung
  • psychologische Betreuung, z. T. therapeutische Hilfe
  • Förderung der Krankheitsverarbeitung und Krankheitsbewältigung
  • Fähigkeits- und Funktionstraining, physiotherapeutische Behandlungen
  • balneophysikalische Therapien
  • ergotherapeutische Maßnahmen
  • diätetische Beratungen und Anleitungen
  • Betreuung durch Sozialarbeiterinnen
  • arbeitsplatzbezogene Beratungen und Therapien
  • Fortsetzung von Chemo- und Antikörpertherapie

Die einzelnen Therapieinhalte werden aufeinander abgestimmt und unterliegen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Grundlage des Rehabilitationskonzeptes des Reha-Zentrums Lübben ist eine ganzheitliche Behandlung der Rehabilitanden. D.h., auch Begleitdiagnosen bzw. -erkrankungen werden mitberücksichtigt.