Die medizinische Reha

»Wenn Du nicht bereit bist, dein Leben zu ändern, kann Dir nicht geholfen werden« Hippokrates

Die medizinische Rehabilitation eröffnet die Chance, wieder am normalen Leben teilhaben zu können – kurz gesagt: arbeiten, den Haushalt führen, Hobbys nachgehen.

Für wen ist eine Reha gedacht?
Für Menschen mit chronischen Krankheiten und Behinderungen – vor allem, wenn sie mehrere verschiedene Gesundheitsprobleme haben. Für Menschen, die einen schweren Unfall erlitten haben, nach einer Operation oder während einer Krebserkrankung.

Wozu braucht man die Reha?
Die medizinische Reha ist dann sinnvoll, wenn es darum geht, trotz einer Erkrankung und möglicherweise schmerzvollen Bewegungseinschränkungen den Alltag und Beruf weiterhin bewältigen zu können. Es können vielleicht nicht alle wieder ganz gesund werden, aber wir können mit Sicherheit helfen, trotz Krankheit ein aktives und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Woraus besteht die Reha?
In der Reha arbeiten viele Professionen an einem Ziel:
Unser Ziel ist, Sie wieder fit für den Alltag zu machen.
Ein umfangreiches Therapieangebot, Patientenseminare, Patientenschulungen und Beratungen stehen dafür zur Verfügung.
Ihr individuelles Reha-Programm kann Bewegungs- und Sporttherapien, Entspannungsübungen, Gesundheitsschulungen sowie Sozial- und Ernährungsberatungen beinhalten. Sämtliche Anwendungen werden Ihnen entsprechend Ihres Krankheitsbildes und Ihrer persönlichen Bedürfnissen von Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihrem behandelnden Arzt verordnet.

Wie hilft die medizinische Reha?
In der dreiwöchigen Reha werden Ihre Tage ausgefüllt sein mit unterschiedlichen, aufeinander aufbauenden Therapien, Patientenschulungen und Beratungen. Diese Therapien lindern zunehmend Ihre Beschwerden. Sie sammeln Erfahrungen, welche Therapieformen für Sie geeignet sind, welche Ihnen guttun und welche Sie motivieren, dran zu bleiben. Auch für Ihren Kopf gibt es etwas zu tun: in Patientenseminaren und -schulungen erfahren Sie vieles über Ihre Krankheit und wie Sie damit umgehen können. So werden Sie ein Experte für die eigene Gesundheit.

Der wichtigste Teil der Reha findet Zuhause statt!
Der volle Reha-Erfolg tritt erst nach einigen Monaten ein, die Reha dauert aber meist nur drei Wochen. Zuhause muss es deshalb aktiv weitergehen. Natürlich kann niemand im Alltag so viel Therapie umsetzen wie in einer Reha – es genügt schon, wenn Sie einige der Aktivitäten aus der Reha Zuhause weiterführen. Entscheiden Sie sich für das, was Ihnen während der Reha am besten gefallen hat und Ihr Therapeut wird für Sie einen Plan erarbeiten, mit dem es gelingt, auch Zuhause am Ball zu bleiben.